ZUKÜNFTIGE AUSSTELLUNGEN

 

ERÖFFNUNG: SAMSTAG, 1. APRIL 2017, 17 UHR

MASCHINENHAUS

MASCHINENHAUS M1
Up And Down
Die Avantgarde von Heute als Salonkunst von Morgen?

Lena Braun, Jennifer Danos, Grace Jones / Nick Hooker, Christine Sun Kim, Akane Kimbara, Wolfgang Müller, Magnús Pálsson, Andy Warhol / Susan Sontag, Ming Wong / The Island of Lost Souls
2. April - 6. August 2017
Eröffnung: Samstag, 1. April 2017, 17 Uhr

Grace Jones in Corporate Cannibal, 2008, Regie: Nick Hooker (Videostill) © Courtesy Nick Hooker

Grace Jones in Corporate Cannibal, 2008, Regie: Nick Hooker (Videostill) © Courtesy Nick Hooker

Die Kunst präsentiert sich gerne als eine Gegenkultur. Popularität in der Kunst wirkt deshalb oft suspekt: Kunst sollte auf gewisse Art Anti-Mainstream, Avantgarde sein. „Dabei endet die Avantgarde von heute“, so der Künstler Wolfgang Müller, „nicht selten als Salonkunst der Zukunft.“ Vieles wird überschätzt, anderes übersehen oder ignoriert. Das, was sich der allgemeinen Wahrnehmung und Anerkennung entzieht, wird Subkultur oder Underground genannt. 
Up And Down präsentiert künstlerische Positionen, die sich im flirrenden Spannungsfeld zwischen Subkultur, Hochkultur und Mainstream bewegen. Sie stellen die ihnen zugrunde liegenden Mechanismen in Frage und erkunden den Verhandlungsraum solcher Zuschreibungen. Wann gilt etwas als Hochkultur? Und wann als Subkultur? Ist Subkultur authentischer als Kitsch, Glamour und Pop? Wo vermittelt die „Verpackung“ ihre Botschaften? Gezeigt werden künstlerische Arbeiten, die solche Kategorisierungen in Bewegung setzen, oder diese in Gleichzeitigkeiten und Ungleichzeitigkeiten neu formieren.

Die Ausstellung wird kuratiert von An Paenhuysen (Gastkuratorin).

Mit freundlicher Unterstützung von Design Your Wall, www.designyourwall.com.



MASCHINENHAUS M2
Shirana Shahbazi
First Things First
2. April - 6. August 2017
Eröffnung: Samstag, 1. April 2017, 17 Uhr

Shirana Shahbazi, From the series Bern: Gasstation, 2014, Two-colored lithography on Zerkall Bütten Paper framed in white glazed maple frame, behind non-reflective glass, 94 x 122 cm, 1 AP (Ed. of 2)

Shirana Shahbazi, From the series Bern: Gasstation, 2014, Two-colored lithography on Zerkall Bütten Paper framed in white glazed maple frame, behind non-reflective glass, 94 x 122 cm, 1 AP (Ed. of 2)

Das KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst widmet der Künstlerin Shirana Shahbazi erstmals in Berlin eine umfassende Werkschau. Die 1974 in Teheran (Iran) geborene Künstlerin kam 1985 nach Deutschland und lebt heute in Zürich.
Gezeigt wird eine repräsentative Auswahl von fotografischen Arbeiten aus ganz verschiedenen Werkgruppen, die in den vergangenen zehn Jahren entstanden sind. Dieses Spektrum wird in der Ausstellung mit rund 35 Arbeiten zu einem visuellen Bilderkosmos verdichtet, der sich jenseits von Kategorien wie stilistischer Ähnlichkeit oder zeitlich logischer Reihung entwickelt. Die Ausstellung First Things First betont ein gleichberechtigtes Nebeneinander, ein dynamisch-freies Arrangement unterschiedlichster Motive und Bildsprachen: unspektakuläre Landschaftsaufnahmen neben akkurat inszenierten Frucht- und Blumenstilleben, beiläufig wirkende Stadtszenen neben geometrisch-abstrakten Kompositionen in dezidierter Farbigkeit.
Shirana Shahbazi nimmt mit ihren Bildern das visuelle Spektrum der Gegenwart auf und transformiert es in eine semantische Komplexität, der durch Einordnungen und formale Kategorien nicht beizukommen ist. Diese Bilder insistieren auf einer notwendigen Offenheit, die bedingungslos eingefordert wird und das pluralistische, gleichberechtigte Nebeneinander sucht und aushält. Verstärkt wird diese grundlegende Offenheit durch die im KINDL spezifisch gewählte Ausstellungsarchitektur im Maschinenhaus M2, die weder einen vorgegebenen Rundgang noch intendierte Blickachsen zulässt.

Zur Ausstellung erscheint eine Publikation bei Sternberg Press.
Die Ausstellung wird kuratiert von Andreas Fiedler.
 


ERÖFFNUNG: SAMSTAG, 9. SEPTEMBER 2017


KESSELHAUS
Haegue Yang

10. September 2017 - 13. Mai 2018
Eröffnung: Samstag, 9. September 2017

MASCHINENHAUS M0
Asta Gröting
Berlin Fassaden, Teil I
10. September  - 2. Dezember 2017
Eröffnung:  9. September 2017


 

KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst
Am Sudhaus 3, 12053 Berlin