MASCHINENHAUS M2

Natalie Czech / Friederike Feldmann
1. September 2019 – 2. Februar 2020
Eröffnung: 31. August 2019, 17 Uhr

Die Künstlerinnen Natalie Czech und Friederike Feldmann thematisieren in ihren Arbeiten die Bildhaftigkeit von Text und Schrift und hinterfragen, ab wann Bedeutungen entstehen. In ihren fotografischen Serien entwickelt Natalie Czech (* 1976 in Neuss, lebt in Berlin) neue Bedeutungen in der ästhetischen Verflechtung von textlichen und bildnerischen Ebenen. Dagegen lassen sich die scheinbaren Schriftzeichen in der Malerei von Friederike Feldmann (* 1962 in Bielefeld, lebt in Berlin) nicht entziffern, auch wenn man zuerst meint, sie lesen zu können. Die Doppelausstellung im Maschinenhaus des KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst bringt die Werke der beiden Künstlerinnen in einen dialogischen Kontext und zeigt auch ganz neue, zum Teil für die Ausstellung konzipierte Arbeiten.

Kuratiert von Andreas Fiedler

Veranstaltungshinweise
Öffentliche Führung durch das KINDL und die Ausstellung Natalie Czech / Friederike Feldmann am Samstag, den 19.10., um 14 Uhr.